Hatte ein Häftling besonders viele Geldeingänge oder war er über mehrere Jahre im selben Lager, konnte sich die Karte füllen. In diesem Fall wurde die Auflistung zunächst auf der Rückseite weitergeführt. Reichte auch dieser Platz nicht aus, wurden weitere Karten angelegt.