Hier war Platz vorgesehen für das Herkunftsland der zivilen Zwangsarbeiter*innen. Das auf dieser Arbeitskarte genannte „altrussische Gebiet“ umfasste die Länder Belarus, Ukraine und Russland; es gab auch die Formulierung „aus altsowjetischem Gebiet“. Bei den polnischen Zivilarbeiter*innen wurde hingegen sehr genau unterschieden. Kamen sie aus dem sogenannten Generalgouvernement, wurde „Staatenlos (Pole)“ in das Feld eingetragen, kamen sie aus dem Distrikt Galizien oder dem Bezirk Bialystok „Ungeklärt (Pole)“ und stammten sie aus den „eingegliederten Ostgebieten“ galten sie als „Schutzangehörige (Pole)“.